Politische Vertreter im Gespräch mit der KJV

Gestern fand der 2. Parlamentarischer Abend im Sindelfinger Hotel Erikson statt.

Erstellt am 02.09.2021

Der Einladung durch Kreisjägermeister Claus G. Kissel folgten Tobias Bacherle, Bundestagskandidat (Grüne) sowie Marc Biadacz, Mitglied des Bundestags (CDU). Die gastgebenden Jäger waren Claus G. Kissel sowie seine stv. Kreisjägermeister Dr. Jürgen Friedle, Dr. Thomas Massler, Hans-Ulrich Merz und Thomas Fritz. Mit Dr. Florian Toncar, Mitglied des Bundestags (FDP), führten Claus G. Kissel, Dr. Jürgen Friedle sowie Thomas Fritz aus terminlichen Gründen bereits am Nachmittag ein Gespräch. Markus Frohnmaier, Mitglied des Bundestags (AfD), hatte kurzfristig aus familiären Gründen abgesagt, die Bundestagskandidatin Jasmina Hostert (SPD) bereits im Vorfeld.
Unter dem Motto „Politik und Jagd im Dialog“ tauschten sich alle Beteiligten zu jagdlichen Themen auf Bundesebene aus, daher waren lediglich Bundespolitiker eingeladen. Für diesen Abend wurden deshalb aus den zehn Kernforderungen des Deutschen Jagdverbandes für artenreiche Wildtierlebensräume und eine nachhaltige Jagd, vier Themen ausgewählt: Wald und Wild (auch im Kontext Klimawandel), Waffen, EU-Agrarpolitik sowie die Wiedervernetzung von Lebensräumen. Diese vier Forderungen erachtet die Kreisjägervereinigung Böblingen als besonders wichtig und brachte sie den Politikern an diesem Abend konstruktiv näher. Damit setzt sich der Vorstand der KJV Böblingen für die Interessen der Jägerschaft uns insbesondere seiner KJV-Mitglieder ein. Der gelungene Dialog wurde begleitet von einem gelungenen wilden Menü. Der Dank des Kreisjägermeisters und seiner Stellvertreter gilt den Gästen für ihr Kommen. Der gute Kontakt zur Politik soll auch künftig fortgeführt werden, um für die Belange der Jägerschaft auf Landes- und Bundesebene Gehör zu finden.

Zurück zur Übersicht